Elise v. Bernstorff

Stipendiatin / Doktorandin

Elise v. Bernstorff, Studium der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen. Seit 2010 als Dramaturgin, Performancekünstlerin und wissenschaftliche Autorin freischaffend tätig. Letzte künstlerische Arbeiten: Facebook-Voodoo (Deutsches Theater Berlin, mit geheimagentur: Molotovs Magische Laterne); Was ist die Lösung? (Forschungstheater im FUNDUS THEATER, Hamburg); Die Vögel (Audiowalk mit Maximilian Haas, Westwendischer Kunstverein, Gartow). Letzte wissenschaftliche Arbeiten: Potentialanalyse der freien Theater- und Tanzszene in Hamburg (Mitarbeit an der Studie der Professur für Theaterforschung im Auftrag der Behörde für Kultur und Medien); Von Auschwitz schweigen. Sprachlosigkeit und Shoah (Vortrag mit Maximilian Haas am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft, Giessen, erschienen bei Thewis, www.thewis.de). Weiterhin ist sie Jurymitglied des Fleetstreet Resident Program sowie Dramaturgin bei Projekten von Márcio Carvalho und machina eX im Rahmen von Jump ´n´Run – Schule als System (THEATER AN DER PARKAUE, HAU, Junges DT und elf Berliner Oberschulen). Im Graduiertenkolleg arbeitet sie zur Performance des Gerichts.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.